Valve meldet sich mal wieder

Jahrelang war Valve das einzige Unternehmen, das den Markt des klassenbasierten Arenashooters sein eigen nennen konnte. Jetzt mit Overwatch ändert sich das, da musste Valve früher oder später reagieren.

Valve hat Team Fortress 2 in letzter Zeit ziemlich vernachlässigt, es kamen kaum noch Updates und wenn, dann waren sie nur mittelmäßig. Aber warum sollten sie so viel Arbeit in das Spiel stecken, wenn die Spieler eh keine richtige Alternative haben? Jetzt da Overwatch ein großer Erfolg wurde gibt es aber eben jene Konkurrenz und somit musste Valve auf die steigende Zahl von Spielern, die lieber Blizzards Spiel spielten reagieren. Und wie? Sie haben den (schon lange angekündigten) Competitive Mode eingefügt. Das heißt, dass man ab jetzt in 6v6 Spielen um Medaillen und Ränge kämpft. Das Quickplay erhält auch ein Update: Von nun an wird man mit 23 anderen in ein 12v12 Spiel gepackt anstatt immer zufällig einer Lobby zu joinen. Mehr Infos gibt es auf einer offiziellen Seite.

Wie lange hätte das wohl auf sich warten lassen, wäre da nicht Overwatch. Diese Konkurrenz tut Team Fortress 2 sehr gut, da die Entwickler nun gezwungen sind mehr Zeit in das Spiel zu investieren. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Entwickler von Blizzard ihr Ranking System verbessern .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s